So

16

Mär

2014

Befreiung!!! :)

Hallo meine Lieben :)

Ich bin befreit und zwar so richtig :) Und zwar von all dem Ballast der tierischen Produkte, die noch in meinem Besitz waren. Ich bin ja erst seit wenigen Tagen Veganer und hatte dementsprechend noch viele Sachen aus meiner lacto-vegetarischen Zeit. Gestern bin ich dann endgültig alles an meine Mitbewohnerin und meine Eltern losgeworden. Ich bin richtig froh, dass ich nichts wegschmeißen musste! Ein paar ganz wenige Sachen habe ich noch, so Fertigtütchen für Milchreis usw. von Dr. Oetker, aber die habe ich bei Foodsharing.de reingestellt und hoffe, dass sich schnell ein Abnehmer findet! 

 

Was außerdem zu dem Befreiungsgefühl beigetragen hat, ist der Fakt, dass ich mich entschieden habe mit der Vegan for Fit Challenge zu beginnen. Allerdings nicht vollkommen konsequent, weil ich nicht abnehmen will. Aber ich denke, dass es eine gute Möglichkeit darstellt mehr Gemüse zu essen und sich gesünder zu ernähren, und das ist ja genau das, was ich mit meiner Ernährungsumstellung erreichen will. 

Also ab Dienstag geht es los! Eingekauft für die nächste Woche habe ich schon, aber dazu mehr in einem seperaten Blogbeitrag!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag! :)

0 Kommentare

Mi

12

Mär

2014

Pfannkuchen

Ich liebe ja süße Hauptmahlzeiten über alles, sodass es bei mir mindestens 1-2 Mal pro Woche etwas Süßes am Abend gibt (ich esse immer abends warm).

Diese Pfannkuchen gehen super schnell und vor allem habe ich die Zutaten immer da.

 

Für 2 Portionen/4 Pfannkuchen braucht ihr:

 

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Apfelsaft (mag ich am Liebsten), andere Saft, Wasser oder Tee
  • 1 Tasse Pflanzendrink
  • 2 TL Backpulver
  • Ahornsirup oder Agavendicksaft nach Geschmack
  • Magarine oder Öl zum Ausbacken

Nach Belieben:

  • Zim-Zucker zum Bestreuen
  • Apfelmus, Konfitüre, Nuss-Nougat-Creme o.ä. zum Bestreichen

 

 

So wirds gemacht:

 

Alle Zutaten für den Teig miteinander mit dem Hanrühgerät gründlich vermischen. Am Besten ist es, wenn der Teig mindestens 1/2 Stunde ruhen kann, sollte es aber schnell gehen müssen, ist das nich unbedingt notwendig! Es wird auch ohne das Ruhen sehr gut! Ist der Teig zu flüssig Mehl nachgeben, ist er zu fest, Pflanzendrink nachgeben, bis er die richtige Konsistenz hat. Für alle, die nicht genau wissen, was für eine Konsistenz Pfannkuchenteig haben sollte: Er ist recht flüssig, dabei aber immer noch recht zäh. Ist das verständlich? :D

 

Fett in einer Pfanne erhitzen und eine Kelle Teig hineingeben. Ich habe festgestellt, dass die Pfannekuchen bei mittlerer Hitze am Besten werden. Bei mir ist das 6-7 von 9 möglichen Stufen. Ist der Teig oben nicht mehr flüssig, den Pfannkuchen wenden und von der anderen Seite backen.

WICHTIG!

Ich mag lieber Pfannkuchen, die etwas labberig sind, deswegen backe ich ihn nur ca. 1 Minute von der anderen Seite, dann ist er für mich genau richtig. Wer den Pfannkuchen eher fester mag, sollte ihn länger braten. Dann kann man ihn allerdings nicht mehr so gut aufrollen!

Ich wünsche euch ein gutes Gelingen! :)

0 Kommentare

Mi

12

Mär

2014

Kaiserschmarrn

Der absolut beste und fluffigste Kaiserschmarrn überhaupt :)

Für 1 Portion braucht ihr:

 

  • 1 Tasse Mehl
  • 1/2 Tasse Apfelsaft oder wer es besonders fluffig mag 1/2 Sprudelwasser
  • 1/2 Tasse Pflanzendrink
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1-2 TL Ahornsirup oder Agavendicksaft (wer Sprudelwasser nimmt, braucht vielleicht etwas mehr)
  • Rosinen nach Geschmack
  • Puderzucker zum Bestreuen

 

Alle Zutaten miteinander vermischen und gaaaaaanz lange aufschlagen (mind. 5 Minuten), damit es schön fluffig wird!

Dann in einer Pfanne bei mittlerer Hitze (bei mir 6-7 von 9 Stufen) in Magarine oder Öl den kompletten Teig erst von der einen Seite ausbacken. Sobald der Teig oben nicht mehr flüssig ist, wenden und kurz weiterbacken. Dann in Stücke reißen und noch durchbacken und von allen Seite bräunen.

Mit Puderzucker bestreuen. FERTIG! :)

 

 

 

0 Kommentare

Mi

12

Mär

2014

5-Minuten-Tassenkuchen

So, ich bins nochmal :)

Diesen Tassenkuchen hab ich schon vor einiger Zeit gemacht, aber ich will ihn euch nicht vorenthalten, denn er ist einfach nur genial!

 

Für 1 Portion braucht ihr:

 

Ganz wichtig: Eine Mikrowelle!!!

  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Pflanzendrink
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 EL Rapsöl
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 Msp. Backpulver

Optional:

  • 2 TL Kakaopulver (und gehackte Schoki, Schokocreme o.ä.) oder
  • Nüsse (egal ob gehackt oder Nussmus) oder
  • Früchte

Alle Zutaten in einer großen Tasse bis keine Klümpchen mehr da sind zusammenrühren. Dann für ca. 3 Minuten bei höchster Wattzahl in Mikrowelle. Wie hoch das ist variiert bei manchen Mikrowellen (bei mir sind es 700W), also empfiehlt es sich beim ersten Mal dabei zu bleiben und zuzusehen wie der Teig in der Tasse hochgeht. Sobald er das tut, ist der Cupcake fertig.

Am Besten schmeckt es noch warm, einfach aus der Tasse gelöffelt ;)

Ich wünsche euch ein gutes Gelingen!

 

 

0 Kommentare

Mi

12

Mär

2014

Kauftip!

Soooo ihr Lieben :)
Hier habe ich den absoluten Kauftip für euch! Und zwar den Veggie-Aufschnitt aus dem Aldi Nord. Der schmeckt einfach super gut!

Der Geschmack hat so ein Aroma wie Räuchertofu, aber etwas angenehmer im Abgang. Schwer zu beschreiben :D
Ich habe ihn mit Magarine und Senf auf meinem Brot gegessen. Das war der Hammer!

Klar Kaufempfehlung! ;)

0 Kommentare

Di

11

Mär

2014

Juhu mein erstes selbstgemachtes Cashewmus

Juhu Leute, ich habe endlich selber Cashewmus gemacht und das gaz ohne Hochleistungsmixer!!!
Ja, ihr habt richtig gelesen, es geht auch ohne! Ich habe einen ganz einfachen Multizerkleinerer und damit hat es auch wunderbar funktioniert. Hat zwar ein bisschen gedauert, weil er zwischendurch immer wieder abkühlen musste, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Wie man das Cashewmus macht, könnt ihr bei Kochtrotz genau nachlesen. Sie hat eine ziemlich genaue Anleitung verfasst.

Hier ist mein Ergebnis :)

0 Kommentare

Di

11

Mär

2014

So, ich werde jetzt Veganer!

Hallo ihr Lieben :)
Eigentlich existiert dieser Blog schon seit einigen Monaten und dennoch habe ich noch nichts gepostet. Das liegt wohl daran, dass ich schon seit 1 Jahr mit dem Gedanken spiele endlich Veganer zu werden, es aber immer wieder an der Umsetzung hapert. 

Ich habe einige Allergien und Unverträglichkeiten (Kiwi, Banane, Ananas, Mandarinen, Eier und vor allem MILCH). Vor allem letzteres ist momentan so schlimm, dass ich nun endlich etwas ändern muss, sonst kratze ich mich noch tot oder magere ab, weil ich vor Übelkeit und Sodbrennen nichts mehr essen kann. Und das ist auch der wirklich entscheidende Punkt, der mich davon überzeugt hat, mein Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Also ab heute bin ich Veganer und schon sehr gespannt auf mein neues Leben :) Klingt irgendwie sehr poetisch :D
Und wenn ich meine Ernährung eh schon komplett umstelle, kann ich auch direkt mal anfangen mich gesünder zu ernähren. Nicht dass ich vorher total ungesund gelebt hätte, aber ich könnte schon mehr Gemüse essen.. Außerdem möchte ich auf Fertigprodukte so gut es geht verzichten und größtenteils alles selber machen.

Also eigentlich möchte ich mein komplettes Leben umkrempeln :D
Aber ich bin ehrgeizig und hoffe, dass es mir gelingen wird!

Gerade stelle ich selber Cashewmus her und muss meinen Multizerkleinerer etwas abkühlen lassen, sonst explodiert mir noch der Motor!
Wie man Cashewmus macht, findet ihr übrigens bei Kochtrotz.

Der Blog ist übrigens sehr empfehlenswert, ich liebe ihn :)

So, ich mache mich dann mal wieder an mein Cashewmus :D

Bis später,

Eure Sara

0 Kommentare