Pfannkuchen

Ich liebe ja süße Hauptmahlzeiten über alles, sodass es bei mir mindestens 1-2 Mal pro Woche etwas Süßes am Abend gibt (ich esse immer abends warm).

Diese Pfannkuchen gehen super schnell und vor allem habe ich die Zutaten immer da.

 

Für 2 Portionen/4 Pfannkuchen braucht ihr:

 

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Apfelsaft (mag ich am Liebsten), andere Saft, Wasser oder Tee
  • 1 Tasse Pflanzendrink
  • 2 TL Backpulver
  • Ahornsirup oder Agavendicksaft nach Geschmack
  • Magarine oder Öl zum Ausbacken

Nach Belieben:

  • Zim-Zucker zum Bestreuen
  • Apfelmus, Konfitüre, Nuss-Nougat-Creme o.ä. zum Bestreichen

 

 

So wirds gemacht:

 

Alle Zutaten für den Teig miteinander mit dem Hanrühgerät gründlich vermischen. Am Besten ist es, wenn der Teig mindestens 1/2 Stunde ruhen kann, sollte es aber schnell gehen müssen, ist das nich unbedingt notwendig! Es wird auch ohne das Ruhen sehr gut! Ist der Teig zu flüssig Mehl nachgeben, ist er zu fest, Pflanzendrink nachgeben, bis er die richtige Konsistenz hat. Für alle, die nicht genau wissen, was für eine Konsistenz Pfannkuchenteig haben sollte: Er ist recht flüssig, dabei aber immer noch recht zäh. Ist das verständlich? :D

 

Fett in einer Pfanne erhitzen und eine Kelle Teig hineingeben. Ich habe festgestellt, dass die Pfannekuchen bei mittlerer Hitze am Besten werden. Bei mir ist das 6-7 von 9 möglichen Stufen. Ist der Teig oben nicht mehr flüssig, den Pfannkuchen wenden und von der anderen Seite backen.

WICHTIG!

Ich mag lieber Pfannkuchen, die etwas labberig sind, deswegen backe ich ihn nur ca. 1 Minute von der anderen Seite, dann ist er für mich genau richtig. Wer den Pfannkuchen eher fester mag, sollte ihn länger braten. Dann kann man ihn allerdings nicht mehr so gut aufrollen!

Ich wünsche euch ein gutes Gelingen! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0